Die Geschichte der elektrische Zigarette

Die Anfänge der elektrischen Zigarette

Die Zeichnung zum Patent von Herbert A. Gilbert - 1963/1965

Die Zeichnung zum Patent von Herbert A. Gilbert – 1963/1965

Die Geschichte der elektrischen Zigarette beginnt in einer Zeit in der die herkömmliche Tabak-Zigarette immer stärker in den Verdacht gerät gesundheitsschädlich zu sein. Zu dieser Zeit, um genau zu sein 1963, meldete ein Amerikaner (Herbert A. Gilbert) ein Patent auf eine “Rauchfreie-Nicht-Tabak-Zigarette” an.

Dieses Patent wurde zwar zwei Jahre später anerkannt, ging jedoch, wohl auch aufgrund des damaligen Stands der Technik und der weiten Verbreitung der Tabak-Zigarette, nie in Produktion. Dennoch war es Herbert A. Gilbert der mit seiner Idee den ersten Schritt in Richtung elektrische Zigarette gemacht hat.

Hier finden Sie das original Patent zur “smokeless non tabacco cigarette“.

Funktionsweise der “rauchlosen Nicht-Tabak-Zigarette”

Gilbert beschreibt seine Erfindung als eine rauchfreie Nicht-Tabak-Zigarette, die ein sicheres und harmloses Rauchen ermöglicht. Im Gegensatz zur Tabak-Zigarette, bei der Tabak und Papier verbrannt wird, wird bei Gilberts Erfindung der “Raucher” mit beheizter, aromatisierter, feuchter Luft versorgt. Bei seiner Erfindung wird Luft durch eine poröse Substanz angesogen, die zuvor mit einer ungefährlichen Chemikalie und Aroma getränkt wurde. Die mit der Chemikalie und Aroma angereicherte Luft wird dann auf dem Weg durch die rauchlose Zigarette erhitzt und gelangt so angewärmt und aromatisiert in den Mund des “Rauchers” und falls gewünscht auch in die Lungen.

Herbert A. Gilbert beschreibt in seinem Patent zudem die Möglichkeit seine Apparatur zur Aufnahme von erwärmten Medikamten in den Lungentrakt zu nutzen.

 

Die erste moderne elektrische Zigarette

Moderne elektrische Zigarette als Alternative zur Tabak-Zigarette

Moderne elektrische Zigarette als Alternative zur Tabak-Zigarette

Nachdem das Patent der rauchlosen Nicht-Tabak-Zigarette seiner Zeit wohl um einiges voraus war und für längere Zeit in Vergessenheit geraten ist, entwickelte  der chinesische Pharmazeut Hon Lik im Jahr 2003 in Peking die erste moderne elektrische Zigarette.

Die Zeiten für eine Markteinführung waren deutlich besser als noch 1963, da die Schädlichkeit von herkömmlichen Zigaretten mittlerweile mehrfach nachgewiesen wurde und auch die Nichtraucherschutz-Gesetze immer weiter verschärft wurden. So kam auch schon im Jahr 2004 die erste moderne elektrische Zigarette der Firma Ruyan in China auf den Markt. Damaliger Geschäftsführer der Firma war kein geringerer als Hon Lik selbst.

Die elektrische Zigarette in Europa

Die elektrische Zigarette ist auf der ganzen Welt zu finden

Die elektrische Zigarette ist auf der ganzen Welt zu finden

Nach der erfolgreichen Markteinführung in China im Jahr 2004 folgten im Jahr 2006 die ersten

Exporte der elektrischen Zigarette nach Europa. Durch den Erfolg der elektrischen Zigarette in Europa und ab 2007 auch in Amerika kam es zur Anmeldung des ersten internationalen Patents der elektrischen Zigarette durch die Firma Ruyan.

Aufgrund des weltweiten Erfolgs dauerte es jedoch nicht lange bis sich Konkurrenz auf dem Markt für elektrische Zigaretten einstellte. So revolutionierte vor allem die Firma Joyetech mit der Weiterentwicklung der elektrischen Zigarette der “eGo-Serie” die moderne elektrische Zigarette. Gerade auf dem deutschen e-Zigaretten Markt waren die Modelle der eGo Serie die mit am meisten verbreitetsten elektrischen Zigaretten überhaupt.

Das Funktionsprinzip der elektrischen Zigarette hat sich seit 2003 kaum verändert. Dafür wurden sowohl Qualität als auch Leistungsfähigkeit über die Jahre kontinuierlich verbessert. Man darf allerdings gespannt sein, wie die Geschichte der elektrischen Zigarette weitergeht. So sind z.B. schon heute Softwaregesteuerte elektrische Zigaretten auf dem Markt erhältlich.

Wie eine elektrische Zigarette funktioniert erfahrt ihr auf unserer Seite Aufbau und Funktion von e-Zigaretten

Ein Gedanke zu „Die Geschichte der elektrische Zigarette

  1. Felix Semler

    Schön erklärt und zusammengefasst. Mittlerwiele hat sich auf dem Markt ja noch um einiges mehr getan, der Fortschritt explodiert förmlich. Auf jeden Fall der Schritt in die richtige Richtung – und die Politiker müssen es langsam auch einsehen, dass die Lobbyarbeit zum Scheitern verdammt ist. Verwunderlich an dieser Stelle, dass immernoch kein Tabakkonzern in ein vernünftiges Gerät investiert und dieses vertreibt – Geld wäre doch wohl genug da für eine Entwicklung…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *